Ach ID-Media

Die Meldung heute morgen war schon ein Schock: ID-Media beantragt Insolvenz.

Obwohl sich das lange angekündigt hat und es kaum passendere Zeitfenster für so einen Schritt gibt als gerade jetzt tut es schon weh eine weitere gute Firma dahinscheiden zu sehen.

Das tut aber vor allem weh bei Firmen die eine Seele hatten und dazu auch noch absolut verehrungswürdig waren über weite Strecken – sei es aus ganz persönlichen Gründen.

Und davon gibt es genug.

Fangen wir mal von hinten an. Womit können aktuell Medienphänomene eigentlich nur erklärt werden? Ja klar, twitter. Kein Problem, denn die IDs haben zwei der besten und angenehmsten twitterer hervorgebracht die ich kenne. Da ist zum einen der unvergleichliche „mache gerade web2.0 in 1.0“ @maxheadroom. Zum anderen gibt es meine alltime followfriday and the rest ot the week Empfehlung @moellus (+ @kommandomutti für des komplette Bild), der leider aber immer noch seine verdammten tweets protected. So könnt Ihr nur ahnen wovon ich spreche und ich werden natürlich keine tweets am Schutz vorbei der Öffentlichkeit preisgeben. Also ID-Media das habt Ihr schonmal gut gemacht – wie man an anderen Firmen erkennen kann lässt sich nämlich leicht ein Rückschluss ziehen zwischen der Anzahl und der Qualität von twitterern in einer Firma und der Qualität des Managements…

Aber die Verehrung greift noch tiefer. Denn ID-Media war schon 1999 eine der magischen Firmen am neuen Horizont. Mir damals vor allem bekannt als die sagenumwobene Gründung des Bernd Kolb (http://www.berndkolb.com – und zwar 1988!) und Ursuppe aus der – man glaubt es fast nicht – schon vor mehr als 10 Jahren das Projekt „cycosmos“ entstand (auf der Seite wird ein Relaunch angekündigt…). Und cycosmos war einer der ganz frühen, versponnenen und visionären Vorläufer der VZs und facebooks von heute. Natürlich gnadenlos zu früh, erstickt an den unfassbaren Serverkosten die das damals zur Folge hatte, verkümmert wegen zu geringer Nachfrage und Unverständnis der Massen.

Es gehört natürlich auch zur Geschichte von ID, dass sozusagen die ganze Breite der Möglichkeiten Communities gut und schlecht zu machen durchmessen wurde indem viele Jahre später die ebenfalls unfassbare T-Community gebaut wurde. Das war liebe ID’s – jetzt kann man es ja sagen – vielleicht auch der Anfang vom Ende denn dieses Projekt war natürlich voll verpeilt im Grundansatz und auch wirklich extrem verquast umgesetzt. Was man Euch nicht vorwerfen sollte denn das konnte schlicht nicht gehen. Ich weiss aber, dass es mal als „Volkscommunity“ geplant war und es sogar Pläne gab ein Telefoninterface zu bauen damit die Omi in der Kleinstadt sich zur Not auch ohne Internet in die Community würde einwählen können. Bestreitet es nicht, ich habe einen Imagefilm gesehen wo das sogar demonstriert wurde. Je länger ich darüber nachdenke – man könnte Euch als das twin peaks der deutschen Agenturbranche bezeichnen. Da passen natürlich auch die obengenannten sehr gut ins Bild – stelle mir @moellus vor wie er mit einem Baumstamm im Arm im Aufenthaltsraum sitzt und darauf wartet, dass @maxheadroom eine neue Füllung tasskaff reinbringt.

Bernd Kolb ging ja dann vor ein paar Jahren als Innovationsvorstand zur Telekom und macht heute weitere total crazy Projekte in Marrakesh (berndkolb.com). Man munkelt seinen Abgang habe Euer Haus nie ganz verkraftet…

Einmal war ich bei Euch für einen Termin zu Gast, es war schon die Nach-Kolb-Ära. Das war wirklich beeindruckend. Grossartiges Gebäude in Kreuzberg. Nette und mac-coole Leute an allen Ecken, Chaos und Überheblichkeit aber auch Kreativität, Gestaltungswille und diese Prise Wahnsinn die eine gute Agentur ausmacht.

Eine Insolvenz ist nicht notwendigerweise das Ende einer Firma – das weiß ich aus eigener (bitterer) Erfahrung. Aber die Seele übersteht das meist nicht. Ich bin mir sicher Ihr habt gekämpft und gezittert und es wäre sicherlich fair und gut gewesen wenn Ihr es geschafft hättet. Wir werden Euer Andenken still bewahren. Ihr gehörtet zu den Großen.

—–

Nachtrag: Habe soeben noch ein paar wundervolle Hinweise rund um das Themenfeld cycosmos und Bernd Kolb erhalten die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

– Etwas veraltete Relaunch-Gerüchte auf http://www.basicthinking.de/blog/2007/11/15/cycosmos-relaunch/, schön melancholische Diskussion

– Video auf http://berlinkollektiv.wordpress.com/2007/11/07/cycosmos-re-launch/

– Die Ankündigung vom Ende von Cycosmos und der Übergang in die IBM-Kooperation http://www.heise.de/newsticker/Online-Kontaktboerse-Cycosmos-vor-dem-Aus–/meldung/22773

– Schön spröder Artikel vom Spiegel unter http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,13398,00.html (da dachte der Spiegel noch in anderen Kategorien): „Wer glaubt, dergleichen Wirrsinn sei nicht mehr zu steigern, der lasse sich eines besseren belehren. Denn siehe, die neue Welt ist da, Cycosmos ihr Name, E-Cyas der Erlöser und Bernd Kolb ihr Prophet. Und wie bei allen zünftigen Prophezeiungen rumpeln und rempeln auch hier die Begriffe heftigst durcheinander, daß einem, ‚von alle dem so dumm wird, als ging mir ein Mühlrad im Kopf herum.‘

[…]

„Das klingt plausibel und man fragt sich, was wohl Bernd Kolb so einwirft, bevor er Sätze wie diesen formuliert: ‚Wir erleben das Sammeln aller Informationen der Menschheit, die diese in ein digitales Netz einspeisen – im nächsten Schritt wird es nun intelligente Anwendungen geben, diese Informationen bedarfsorientiert miteinander zu verbinden – der nächste Evolutionsschritt, den E-Cyas anmoderiert.‘ Sollte ein harmloser Joint solche Auswirkungen haben, müßte ich meine Position zu Marihuana noch einmal ernsthaft überdenken.“

Advertisements

3 Antworten zu “Ach ID-Media

  1. Sehr gute Zusammenfassung des I-D Spirits. Trauriges Ende, aber die I-D Diaspora lebt.

  2. So, nun hab ich ein bisschen Zeit und werde mal ein Paar Worte, Gedanken hierzu schreiben. Man muss ja leider immer etwas vorsichtig sein wenn man seine Meinung und Gedanken als Insider irgendwo im Netz postet. Deshalb werde ich hier nicht auf etwaige Gründe der Insolvenz eingehen.
    Wie Stephan schon schreibt, umgibt auch meiner Meinung nach die I-D Media AG eine gewisse Aura aufgrund ihrer wechselvollen und durchaus sehr innovativen Vergangenheit. Cycosmos kannte ich seinerzeit auch und merkte erst beim ersten Rundgang durch die Firma, daß es DIESE Firma ist in der ich da arbeiten werde. Das war 2005 – da war der ganze Cycosmos-Hype schon vorbei.
    Aber dennoch hatte I-D einen wirklich sehr respektablen Pool von Irren zu bieten die sich dort um allerlei spannende Projekte kümmerten. Irre ist hier durchaus positiv gemeint, denn diese Leute waren irre kreativ und hatten enormen Spaß bei der Arbeit.
    Leider haben wir es nicht oft genug geschafft, diese kreative Power auch „auf die Strasse“ zu bringen, wie man so schön sagt. All zu oft hatte man Angst vor der eigenen Courage und Innovation und ist unnötig Kompromisse mit den Vorstellungen des Kunden eingegangen. Heraus kamen laufwarme Lösungen die das Feuer der Begeisterung vermissen ließen.
    Irgendwann fingen gute Leute dann an das Unternehmen zu verlassen, weil sie keinen Spielraum für ihre Ideen sahen. Der sog. Braindrain setzte also ein und die Firma schrumpfte.
    Doch irgendwie hatte man im Kopf immernoch die glorreichen Zeiten und hoffte auf das nächste große Ding auf den Turnaround. Leider merkte man offenbar zu spät daß die Prozesse und Strukturen nicht der gegebenen Geschäftssituation entsprachen und so bewegte man sich in einer Abwärtsspirale auf die Insolvenz zu.

    Doch wie Stephan auch richtig anmerkte ist eine Insolvenz nicht zwangsläufig das Ende einer Firma. Es gibt sicher Leute oder Institutionen die an einer Fortführung der Firma interessiert sind und ich bin sehr zuversichtlich, daß die I-D Media in irgendeiner Form überleben wird. Das daß erstmal nicht mit dem alten Spirit weitergeht ist klar, denn die meisten Leute, welche diesen Spirit ausgemacht haben, haben die Firma inzwischen verlassen. Das muss aber nicht heißen, daß die zukünftige I-D Media nicht einen neuen, eigenen Spirit entwickeln kann. Das Potential ist auf jeden Fall vorhanden und ich wünsche mir daß es klappt diesen großen alten Namen zu retten und ihm neues Leben einzuhauchen. In diesem Sinne: http://macgeeks.tumblr.com/

  3. Pingback: i-d media mit eigenem Social Netwörk? | Cynigma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s